Die 35. Karnevalssitzung des Vereins Miteinander – Füreinander am 17.01.2015, war ein voller Erfolg. Alle Plätze waren schon im Vorfeld vergeben worden. Dann, pünktlich um 13.30 Uhr, ging es mit der Begrüßung der Anwesenden durch die Vorsitzende Gabi Menke los. Das Dreigestirn der Session 2014 zog mit dem Sitzungspräsidenten, dem Elferrat, der als Matrosen verkleidet war, ein. Der Sitzungspräsident Rainer Smarsly dankte dem Dreigestirn für die tolle Session 2014. Ein großer Ablauß der Anwesenden begleitete die Drei auf ihre Plätze.

Dann war es so weit. Die in der Presse angekündigte Überraschung zog mit dem neuen Prinzen der Session 2015, Prinzenführer und Elferrat ein. Über 120 Personen des Kölner Traditionschors Nippeser Bürgerwehr zogen mit kompletten Musikzug, Tanzchor, Offizierschor und Vorstand ein. Sogar der kürzlich gewählte neue Präsident ließ es sich nicht nehmen, die Proklamation des Neuen Prinzen einzuleiten. Die Bühne war voller „Apfelsinefunken“, vor der Bühne und an den Hallenseiten stand das Offizierschor. So etwas hat es in der Tomberghalle und sicher auch im weiteren Umkreis noch nicht gegeben. Entsprechend war das Blitzlichtgewitter der vielen Kameras und Handys. Der stimmlich leicht heisere Kommandant ließ den Musikzug aufspielen und die Garde mit dem tollen Tanzpaar tanzen. Alle Aktivitäten wurden mit frenetischem Beifall belohnt. Bevor der Auszug beginnen konnte, wurde einer der „Apfelsinefunken“ von der Ehrenvorsitzenden von Miteinander – Füreinander, Erika Ebersbach, geehrt. Der Musiker Frank Schulze hat in den vergangenen 35 Jahren den Verein nicht nur musikalisch unterstützt. Er war immer zu Mithilfe sehr gerne bereit und war auch an dem heutigen Auftritt der Nippeser Bürgerwehr nicht ganz „ Schuldlos „ Er war sichtlich gerührt und bedanke sich bei seinen „ Apfelsinefunken“, dass sie diesen Auftritt für den Verein kostenlos ermöglicht haben.
Ebenfalls für seinen musikalischen Einsatz in den vergangenen 35 Jahren und Hilfe bei der Programmzusammenstellung wurde Jürgen Ebersbach vom Sitzungspräsident geehrt.

Das Highlight der Sitzung die Proklamation von Björn Senska zum Prinzen Björn I durch Herrn Bürgermeister Peter Schlösser wurde dann vorgenommen. Er bekam das Zepter und den Stadtkassenschlüssel als Zeichen seiner Regentschaft. In der Proklamationsrede ging der Bürgermeister auf die Auffälligkeiten mit seinem Zwillingsbruder Marco ein, der ja 2014 Prinz im Dreigestirn war.
Prinz Björn I. hielt noch was verlegen seine erste kurze Ansprache und versprach seinem Volk viel Freude zu verbreiten. An seiner Seite steht ihm der Prinzenführer auf Lebenszeit, Stefan Gäs, der schon für einen reibungslosen Ablauf sorgen wird

Dann konnte das Sitzungsprogramm ablaufen. Neben den „ Geschwister in der Bütt „ dem bekannten Musikduo Harry und Chris, der Tanzgarde des TUS – Vernich, war natürlich der Auftritt der Bewohner der Wohnstätte ein weiteres Highlight. Die Reise mit entsprechenden Liedern und Kostümen kam bei den Anwesenden so gut an, dass sie ohne eine Zugabe nicht von der Bühne konnten.
Das Männerballett die „ Tanzbienen „ die viele Meisterschaften gewonnen haben, brachte anschließend den Saal nochmals zum Kochen.

Der traditionelle Auftritt der anwesenden Prominenz und Unterstützung des Vereins durch eine Spende war der Startschuss für eine Huthsammlung (Spenden einsammeln ) im Saal.

Den Abschluss machten die „ Rutbachfanfaren „ die mit den anwesenden Tollitäten aus Dom Esch einzogen und mit ihrer Musik für Stimmung sorgten.

Die musikalische Gesamtleitung hatte DJ Jürgen Ebersbach, der diese in gewohnter professioneller Weise ausführte.